Energietag für SchülerInnen

Österreichische Physikalische Gesellschaft, Arbeitskreis Energie

Zukunft der Energieversorgung im Rahmen der grenzüberschreitenden Aktivitäten im Energiebereich

  • Bild 1: Expertenvortrag am Beispiel der Photovoltaik

    Expertenvortrag am Beispiel der Photovoltaik

  • Bild 2: Arbeitsgruppen 1

    Arbeitsgruppen 1

  • Bild 3: Arbeitsgruppe 2

    Arbeitsgruppe 2

  • Bild 4: Arbeitsgruppe 3

    Arbeitsgruppe 3

  • Bild 5: Arbeitsgruppe 4

    Arbeitsgruppe 4

Der Energietag für Schüler und Schülerinnen hat am 23.10.2014 im BG/BRG für Slowenen in Klagenfurt in Kooperation mit dem Partnergymnasium aus Ravne stattgefunden. Die Veranstaltung wurde vom Arbeitskreis Energie (AKE) der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft gemeinsam mit Herrn Dr. Vrbinc, dem Direktor des Gymnasiums, organisiert. Am Energietag für Schüler und Schülerinnen referierten hochkarätige Experten aus dem Energiebereich, die aus ganz Österreich anreisten, über aktuelle Themen der Energie. Im Anschluss an Impulsreferate der Experten werden die Schüler und Schülerinnen zu Diskussionen angeregt und erarbeiten gemeinsam Szenarien für die Zukunft der Energieversorgung Mitteleuropas. Der Energietag für Schüler und Schülerinnen leistete nicht nur einen Beitrag zu den länderübergreifenden Aktivitäten Kärntens sondern hat auch das Bewusstsein der Schüler und Schülerinnen für das Thema Energie geschärft und brachte uns auch die Möglichkeit, von den Ideen der Jugendlichen zu lernen.  

Dr. Norbert Pillmayr

Am 23. Oktober fand am BG/BRG für Slowenen ein Energietag für SchülerInnen statt. Die SchülerInnen der 8.AB setzten sich zusammen mit ihren MitschülerInnen aus der Partnerschule, dem Gymnasium Ravne na Koroškem, in Arbeitsgruppen mit dem Thema "Zukunft der Energieversorgung" auseinander.

Der Tag begann mit sieben Impulsreferaten, in denen Experten die SchülerInnen auf die Themen Risiken der Energieträger, Kritische Betrachtung von Energiesparmaßnahmen, Smart Cities, Photovoltaik, Wasserkraft (in englischer Sprache), Windkraft (in englischer Sprache) und Chancen und Risiken der Energiewende einstimmten. Mit den Themen beschäftigten sich dann die SchülerInnen in Arbeitsgruppen, wobei sie von den Experten bei der Auseinandersetzung mit dem Thema und der Vorbereitung der Themenpräsentation unterstützt und begleitet wurden. Die SchülerInnen hatten sich bereits vor dem Energietag im Physikunterricht über die Themen des Tages informiert, brachten also ihr Wissen ein und erweiterten es durch die Expertenvorträge. Die Themen wurden zum Abschluss im Plenum präsentiert, wobei zum Beispiel auf die wirklich rasch und ohne Aufwand umsetzbaren individuellen Energiesparmöglichkeiten hingewiesen wurde.

Dem Energietag am Slowenischen Gymnasium folgt im Frühjahr ein weiterer Energietag in Ravne. Organisator des Energietags war die Österreichische Physikalische Gesellschaft (Arbeitskreis Energie) - ein besonderer Dank gilt Herrn Dr. Norbert Pillmayr für die Initiative und Durchführung dieses Projekts, das den SchülerInnen einen Einblick in ein sehr wichtiges Zukunftsthema ermöglicht.

Dr. Michael Vrbinc

LINKWEB
PDF279 KB
PDF309 KB
PDF1 MB