25. Festival der Wissenschaft

Vortragender für einen Tag

  • Bild 1: Gruppenfoto, © Tadeja Vinko-Smrtnik

    Gruppenfoto, © Tadeja Vinko-Smrtnik

  • Bild 2: Chromatographie, © Tadeja Vinko-Smrtnik

    Chromatographie, © Tadeja Vinko-Smrtnik

  • Bild 3: Chromatographie, © Tadeja Vinko-Smrtnik

    Chromatographie, © Tadeja Vinko-Smrtnik

  • Bild 4: Elefanten Zahnpasta, © Tadeja Vinko-Smrtnik

    Elefanten Zahnpasta, © Tadeja Vinko-Smrtnik

  • Bild 5: Elefanten Zahnpasta, © Tadeja Vinko-Smrtnik

    Elefanten Zahnpasta, © Tadeja Vinko-Smrtnik

  • Bild 6: Matej und Krištof  bei der Herstellung eines Elektromotors, © Tadeja Vinko-Smrtnik

    Matej und Krištof bei der Herstellung eines Elektromotors, © Tadeja Vinko-Smrtnik

Wie bringt man bringt man Grundschülern, die sich jeden Augenblick entscheiden müssen, welche Schule sie weiter besuchen werden, naturwissenschaftliche Fächer mit all ihren faszinierenden Experimenten näher? Mit dem Ziel den Kindern zu zeigen, dass Naturwissenschaft viel mehr ist als nur Formeln auf einer Tafel, demonstrierten wir, die Schüler der achten Klasse des Realgymnasiums, beim Festival der Wissenschaft an der Universität von Ljubljana Kindern der Unterstufe einfache, aber interessante Experimente aus allen drei naturwissenschaftlichen Richtungen: Biologie, Chemie und Physik. Schon bei den Vorbereitungen hatten wir zusammen mit unseren Lehrern die schwere Aufgabe, Experimente auszusuchen, die einfach genug waren, um sie jedem zu erklären und schnell ausführen zu können, die aber auch die Aufmerksamkeit eines jeden Schülers anziehen. Nach einer kurzen Vorstellung unserer Schule teilten wir uns in drei Gruppen auf. Bei den einzelnen Ständen konnten die Schüler den einfachsten Elektromotor basteln, eine chemische Reaktion beobachten oder die verschiedensten Farbstoffe aus Blättern herausfiltern. Mit Freude erklärten wir selbstverständlich auch jedes Experiment und eineinhalb Stunden später fuhren wir im Wissen, dass wir anderen Schülern etwas beigebracht hatten, zurück nach Klagenfurt.

Matej Rozman und Sebastian Visotschnig

Koordination: Anja Valentinitsch-Harrich, Tadeja Vinko-Smrtnik